Effiziente Zusammenarbeit geprobt

©OVB Der letzte Verletzte ist aus den qualmenden Räumen geborgen; sofort startete auch die Erstversorgung. Foto: Stache

Ostermünchen – Großbrand an einem Bauernhof in Weiching. Fünf Personen verletzt in den Gebäuden. Dieses Schreckensszenario erwartete die Feuerwehren von Ostermünchen, Aßling und Nicklasreuth bei ihrer gemeinsamen Großübung. Deren Ziel war es, den Einsatz auch gemeindeübergreifend zu testen und eine effiziente Zusammenarbeit zu proben.

Um 19.37 Uhr wurde der Alarm ausgelöst; nur vier Minuten später war die Ostermünchner Feuerwehr schon am Einsatzort in Weiching beim bäuerlichen Anwesen der Familie Dettendorfer. Nur wenige Minuten später trafen auch die Wehren aus Nicklasreuth und Aßling sowie der First Responder ein.

Beißender Qualm empfing die Helfer; mit Atemschutzgeräten musste man in die Gebäude vordringen. Parallel legte man eine Druckleitung vom Hydranten zum “Brandort”, um mit dem Löschen zu beginnen. Gerade diese Aufgabe wurde erschwert, da die Leitung über die stark befahrene Staatsstraße 2080 gelegt werden musste. Auch für die Atemschutzträger gestaltete sich das Bergen schwierig; die verletzten Personen befanden sich im Keller und im ersten Stock.

Dennoch wurden die ersten Verletzten schon nach wenigen Minuten ins rettende Freie gebracht und erhielten dort von den First Respondern umgehende Ärztliche Erstversorgung. Nach einer knappen Stunde waren dann der Brand gelöscht und die Verletzten geborgen.

Einsatzleiter Thomas Englhauser von der Ostermünchner Wehr zog anschliessend Bilanz. “Die Übung verlief gut und effektiv”, so Englhauser, der Bürgermeister Otto Lederer lobte, der selbst aktiv bei der Übung dabei war und so das gute Zusammenspiel zwischen den beiden Nachbargemeinden erleben konnte.

Werner Oswald, Kommandant der Aßlinger Wehr, betonte die Wichtigkeit dieser Übung über Gemeindegrenzen hinaus. “Wir sollten das sogar zweimal jährlich machen”, so Oswald. Mit sichtlichem Stolz beobachtete auch Ostermünchens Vorstand Paul Niedermaier die gelungene Übung, die mittlerweile bereits zum dritten Mal stattfand und zeigte: Die Feuerwehren aus Ostermünchen, Nicklasreuth und Aßling sind für Notfalleinsätze gerüstet. ws